Berufsorientierung

Zielstellung

Die Vorbereitung unserer Schüler auf das spätere Berufsleben sowie die Eingliederung in die Gemeinschaft der Erwachsenen ist Ziel unserer schulischen und außerschulischen Aktivitäten auf dem Gebiet der Berufsorientierung. Dazu ist es notwendig, optimale Voraussetzungen für einen erfolgreichen Abschluss der Oberschule zu schaffen  und den Übergang zur Berufsausbildung nahtlos zu vollziehen. Ein Schwerpunkt bildet dabei die kontinuierliche und intensive Berufsorientierung aller Schülerinnen und Schüler von Klasse 5 bis Klasse 10. Wichtig ist uns dabei vor allem eine fächerübergreifende Zusammenarbeit.

Links zur Berufsorientierung: kostenfreies eBook "Bewerbungsratgeber für Azubis"

 

Dieser Prozess der Berufsorientierung wird an unserer Schule wie folgt umgesetzt

verschiedene Praktika ab Klasse 7

An außerschulischen Ortengewinnen  die Schüler praktische Erfahrungen, erhalten somit Einblick in den Arbeitsalltag und müssen sich dort bewähren. Diese schrittweise und systematische Entscheidungsfindung für einen geeigneten Beruf ist sehr bedeutsam und nicht selten führt dieser praktische Einsatz zu einer beruflichen Neuorientierung.  Damit können berufliche Fehlentscheidungen im Vorfeld verhindert  werden.

Zusammenarbeit mit regionalen Partnern / Bewerbungstraining

Wir achten besonders auf  regionale Bezüge und nutzen unsere vorhandenen Kontakte zu Firmen der Region. Durch deren Unterstützung wird es unseren Schülern jährlich in Klassenstufe 9 ermöglicht, realitätsnahe Bewerbungsgespräche mit Fachpersonal zu führen.

Zukunftstag  „EVOS Plus“

Uns ist es ein wichtiges Anliegen, die Schüler praxisnah bei ihrer Berufsfindung zu begleiten. Dazu bieten wir in Zusammenarbeit mit Firmen und weiterführende Schulen unserer Region verschiedenste Informationsvorträge an. In jeweils 45 Minuten können sich die Schüler ausführlich informieren und  ihre persönlichen Fragen stellen. Eltern sind zu diesem Zukunftstag herzlich willkommen.

Zusammenarbeit mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit

  • Beratung zu festen Sprechzeiten an der Schule
  • individuelle Beratungsgespräche in der Agentur für Arbeit nach Absprache
  • Nutzung des Berufs-Informations-Zentrums (BIZ) in Plauen

Einsatz  Berufswahlpass (BWP)

Als persönliches Arbeitsmittel unterstützt der BWP kontinuierlich  den Berufsorientierungsprozess unserer Schüler bis Klasse 10.

  • Er dient der Aufbewahrung und systematischen Ordnung aller Unterlagen und Zertifikate, zur Dokumentation erbrachter Leistungen und erworbener Fähigkeiten und ist somit wesentlich mehr als ein Sammelordner.
  • Er schafft viele Möglichkeiten, Kompetenzen sowie Stärken und Schwächen zu erkennen und gibt Raum für individuelle Einträge.
  • Der BWP kann als ein individuelles Instrument für jeden Schüler  als Grundlage für Beratungsgespräche genutzt werden.

Individuelle Teilnahmemöglichkeit

Alle Schüler können an regionalen Informationsveranstaltungen zur Berufsfindung teilnehmen und werden bei Bedarf dazu vom Unterricht freigestellt. Aktuelle Informationen erhalten die Schüler dazu vom Klassenlehrer, über Aushänge im Schulhaus, Flyer und  persönliche Gespräche mit dem BO- Lehrer.
  

Folgende Themen finden dabei in den einzelnen Klassenstufen besonders Beachtung:

Klasse 5 und 6

  • Fähigkeiten und Fertigkeiten testen im Fachunterricht
  • Interessenfindung der Schüler im Bereich GTA

Klasse 7

  • Teilnahme an Neigungskursen nach Wahl
  • Kompetenztest zur Berufsfindung und Information zu Berufsfeldern durch den zuständigen Berufsberater
  • Einführung Berufswahlpass (BWP)
  • Soziales Praktikum am Schuljahresende

Klasse 8

  • Kennenlernen von Berufsfeldern und Berufsbildern
  • Vorstellung und Informationen hilfreicher Internetseiten zur Berufswahl
  • weiteres Praktikum zur beruflichen Findung
  • BWP wird von den Schülern individuell geführt -  mit Unterstützung im Fach WTH
  • Dokumentation erbrachter Leistungen, erworbener Fähigkeiten und Kompetenzen im BWP , die für die Berufswahl relevant sind
  • weiteres Praktikum zur beruflichen Findung am Schuljahresende

Klasse 9

  • Erstellung vollständiger und aktueller Bewerbungsunterlagen (fächerübergreifend)
  • Freies Praktikum (Dauer 2Wochen)
  • Bewerbungstest AOK mit individueller Auswertung
  • Bewerbungstraining im IFA Hotel- und Ferienpark Schöneck
  • Die Schüler führen hier realitätsnahe Bewerbungsgespräche mit Personalchefs führender Unternehmen der Region.
  • Hilfe bei Berufsfindung und Ausbildungsplatzsuche in Einzelgesprächen
  • weiteres Praktikum zur beruflichen Findung am Schuljahresende
     

Klasse 10

  • Beratung und Hilfe bei Erstellung der Bewerbungsunterlagen für den Ausbildungsbetrieb
  • Praktikum mit der Möglichkeit, sich beim zukünftigen Ausbildungsbetrieb vorzustellen